Slide background

WIRTSCHAFT STÄRKEN

UMWELT SCHÜTZEN

ZUKUNFT WÄHLEN

Persönlich

Geboren am 15. Juni 1963 in Madrid und aufgewachsen in Bern, lebe ich – nach Stationen in Basel, Berlin und Brüssel – mit meiner Familie seit 2007 in der Stadt Zürich; im bunten und vielfältigen Wiedikon (Kreis 3).

Politikwissenschaftlerin

Als Politikwissenschaftlerin und Kommunikationsspezialistin war ich in verschiedenen Funktionen bei der öffentlichen Hand, einer internationalen Organisation, einem Umwelt- und einem Wirtschaftsverband tätig – stets an der Schnittstelle zwischen Politik und Kommunikation. Heute arbeite ich als Kommunikationsverantwortliche in der Verwaltung des Kantons Zürich.

Meine Freizeit

Meine Freizeit verbringe ich am liebsten mit meinem Mann und meinem Sohn, in einer geselligen Runde mit Freundinnen und Freunden, auf einer Stadtwanderung, bei einem guten Buch oder beim Fussball.

Politik

Als Politologin früher oder später auch in die praktische Politik einzusteigen, liegt eigentlich auf der Hand. Bereits während der Schul- und Studienzeit engagierte ich mich immer punktuell wieder für politische und gesellschaftliche Anliegen: Durch ehrenamtliche Mitarbeit in Frauen-, Menschenrechts- und Umweltorganisationen sowie durch die Unterstützung politischer Aktionen und Initiativen. Bis ich die richtige Partei gefunden hatte, dauerte es allerdings eine ganze Weile – nämlich bis zur Gründung der GLP Schweiz im Jahr 2007. Das Konzept einer frischen, mutigen und modernen Politik der Mitte überzeugt mich und entspricht mir:

Rahmenbedingungen

• Politik soll gute Rahmenbedingungen für die grosse Mehrheit unserer Gesellschaft schaffen sowie den Mittelstand, der unser Land und seine Menschen in vielerlei Hinsicht zusammen hält, stärken, und nicht primär Vorteile für bestimmte Interessensgruppierungen generieren. Zur Schweiz gehören alle, die hier leben – unabhängig von Alter und/oder Nationalität – und alle sollen auch das Zusammenleben mitgestalten und im politischen Prozess ihre Stimme einbringen können.

Zukunft gestalten

• Politik soll die Zukunft gestalten – und nicht vergangene Zeiten verklären. Die Schweiz ist eines der am stärksten global vernetzten Länder: Wirtschaftlich und kulturell, ausserdem leben und arbeiten Menschen mit Wurzeln in über 200 Ländern hier mit uns. Abschottung und Alleingänge sind deshalb nicht geeignet dazu beizutragen, dass die Schweiz das moderne und prosperierende Land bleibt, das sie heute ist.

Dialog und Kompromiss

• Politik in der Schweiz bedeutet, stets den Dialog und den Kompromiss zu suchen; denn es gibt keine fixen Mehrheiten und die direkte Demokratie ist immer für eine Überraschung gut. Für eine Mitte-Partei mit innovativen Ideen eröffnet dies interessante Perspektiven, die Rahmenbedingungen entscheidend mitzugestalten.

Neben meinem Mandat als Gemeinderätin der Stadt Zürich engagiere ich mich ehrenamtlich als Präsidentin von Second@s Plus Zürich, einem konfessionell, parteipolitisch, ideologisch sowie auch, was die ethnische oder nationale Herkunft der Mitglieder angeht, unabhängigen Verein. Second@s Plus Zürich setzt sich für eine gleichberechtigte Mitsprache von MigrantInnen in Politik und Wirtschaft, eine transparente und faire Einbürgerungspolitik sowie Chancengerechtigkeit in Schule und Beruf ein.

Nationalratswahlen 2015

Meine Kandidatur für den Nationalrat habe ich unter das Motto «Isabel Garcia. Vielfalt statt Einfalt» gestellt. Ich stehe ein für Vielfalt – und das auf der ganzen Linie: Vielfalt der Lebensformen, Vielfalt der Charaktere und Verhaltensweisen, Vielfalt der Kulturen, Vielfalt der Ansichten und Geschmäcker etc. sind für mich eine Bereicherung und Inspiration sowie selbstverständlicher Ausdruck einer liberalen Gesellschaft, die es zu schützen und zu verteidigen gilt. Diese Freiheiten geraten nämlich immer wieder unter Druck; in der Regel durch missgünstige, engstirnige – eben einfältige – Kräfte. Solchen Tendenzen trete ich entschieden entgegen.

Isabel Garcia

Seit Mai 2010 politisiere ich für die Grünliberalen im Zürcher Gemeinderat und vertrete dort den Kreis 3 (Wiedikon), wo ich seit fast 10 Jahren wohne. Ebenfalls seit Mai 2010 bin ich Mitglied der Spezialkommission PRD/SSD, derjenigen vorberatenden Kommission, die die Parlamentsgeschäfte in den Bereichen Schule, Sport, Integration, Standortförderung und Kultur vorbereitet.
Hier gehts zu weiteren Informationen über meine Tätigkeit als Gemeinderätin.
Profil Isabel Garcia im Gemeinderat Zürich

Seit Oktober 2014 leite ich die 13-köpfige GLP-Fraktion im Zürcher Gemeinderat; eine Aufgabe, die ich pflichtbewusst aber auch mit Freude und Humor wahrnehme. Die GLP-Fraktion im Zürcher Gemeinderat

Fussball ist meine grosse Leidenschaft

Fussball ist meine grosse Leidenschaft: Ob live im Stadion, auf dem Fussballplatz im Quartier, auf dem Sofa vor dem Fernseher oder beim Public Viewing mit Freunden – von Fussball kann ich fast nicht genug bekommen.

Besondere Highlights sind jeweils alle 2 Jahre die Europa- und Weltmeisterschaften: Exotische Paarungen, bis zu 4 Spiele pro Tag, Spannung ohne Ende, grosse Gefühle … und zum Schluss das grsse Finale – einfach fantastisch!

Mein perfektes Fussballjahr 2015/2016 sähe übrigens ungefähr so aus: YB wird Schweizer Meister, Lugano oder der FCZ holen den Cup und der FC Altstetten steigt in die Challenge League auf; Hertha gewinnt die deutsche Meisterschaft und der BVB den Pokal; Real oder ManU wird Championsleague-Sieger und Ajax oder Juve schwingt in der Europa-League oben auf … und ja, Portugal wird Europameister, denn Cristiano Ronaldo fehlt einfach noch ein internationaler Titel mit der Nationalmannschaft.

Trete Sie in Kontakt mit mir!


Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht